Schlagwort-Archive: Kanzlei Marketing

#kanzleimarketing Im Kanzleimarketing zählt vor allem eins: Effektivität. Guerilla Marketing bedeutet hier, mehr Kopf als Kapital einzusetzen. Das Effizienzgeheimnis von Marketingmaßnahmen liegt darin, in der Kanzlei kontinuierlich „Marketing-Intelligenz“ aufzubauen und in tägliche Arbeitsroutinen zu integrieren. Dabei spielt selbstverständlich das gesamte Partner- und Mitarbeiter-team eine entscheidende Rolle. Wenn Sie die Perfektionierung Ihres Marketings anstreben, dann ist dieses Training für Sie genau richtig! Sie entwickeln mit professioneller Unterstützung einen eigenen Marketing-Plan und reflektierenüber Ihre Ziele und Strategien. Inhalte Persönliches Image aufbauen und entwickeln, Was funktioniert, was lohnt sich: Vorträge & Seminare, Fachartikel & Newsletter, Netzwerken & Empfehlungsmarketing sowie Social Media & Suchmaschinenoptimierung Umgang mit der „Hürde Tagesgeschäft“ Nutzen Vermittlung eines umfassenden Überblicks über Kanzleimarketing Entwicklung eines eigenen Marketing-Plans Erfahrungsaustausch, Anregungen und Feedback für eigenen Marketing-Plan Methoden, Impulsvorträge, Gruppendiskussionen (Plenum & Kleingruppen), Einzelarbeit und Präsentation dieser Entwicklung der Ressource Reputation Quelle:ulfh ausmann

Literatur | Online Marketing – Handbuch für das Management kleiner und mittelgroßer WP-Praxen

WEB_2.0_fuer_Kanzleien

 

Das neueste Werk von Armin Heßler und Petra Mosebach zum Thema Online Marketing für Kanzleien. Weiter zur Leseprobe .

 

 

 

Weiterlesen

Social Media | So erreichen Sie Ihr soziales Netzwerk

Es gibt allgemeine Empfehlungen,wann die meisten Nutzer in welchem Netzwerk aktiv sind. Es ist jedoch besser, das durch eigene kontrollierte Experimente und Tools herauszufinden. Mit Tweriod können Sie feststellen, wann Ihre Twitter Follower online sind, Facebook Insights (nur für Facebook Seiten) bietet Ihnen dazu auch passende Statistiken an, so Barbara Geyer-Hayden. Zum vollständigen Beitrag

Marktstudie | Social Media Monitoring Tools und Software

Das Auffinden von Web-Informationen, die das eigene Unternehmen, die eigenen Kunden oder Marktentwicklungen betreffen, ist Chance und Herausforderung zugleich. Nutzer-generierte Inhalte gewinnen immer weiter an Bedeutung und dürfen von Unternehmen nicht ignoriert werden (Online Reputation Management).

Weiterlesen

Social Media 2014 | Privater, visueller und erwachsener

Was kommt also als nächstes und wie wird sich das Kommunikationsverhalten im Netz im nächsten Jahr weiterentwickeln? Welche Plattformen liegen im Trend und welche Dienste und Kommunikationsformen haben ihren Höhepunkt schon wieder überschritten? Weiterlesen: http://futurezone.at/digital-life/social-media-2014-privater-visueller-und-erwachsener/41.403.182

Literatur | Der Rechtsmarkt in Deutschland – Überblick, Analyse, Erkenntnisse

Der zunehmende Wettbewerbsdruck auf deutsche Unternehmen stellt die Zusammenarbeit von Unternehmen und Kanzleien auf den Prüfstand. Der verstärkte Kostendruck wird weitergereicht, was dazu führt, dass interne Kanzleistrukturen hinterfragt und geltende Prinzipien außer Kraft gesetzt werden.

Weiterlesen

Social Media | 10 Gründe, warum Unternehmen an Social Media scheitern

Viele Unternehmer wissen mittlerweile, dass sie an sozialen Netzwerken nicht mehr vorbei kommen. Sie haben verstanden, dass Social Media ihre Unternehmenszukunft mitbestimmt, vor allem, wenn die Wettbewerber auf Facebook und Twitter bereits aktiv sind. Voller Motivation wird losgelegt und Blog, Facebookseite und Twitterprofil werden eingerichtet. Ein halbes Jahr später: Der erhoffte Erfolg hat sich nicht eingestellt. Elan und Motivation sind verschwunden. Blog und Netzwerkprofile verwaisen. Die Social Media Marketing Beraterin Sandra Holz, deckt 10 Gründe in ihrem Beitrag auf. Weiterlesen

Social Media | Über einen Rechtsanwalt mit fast 11.000 Facebook Fans und monatlich 130.000 Homepage besuchen

Auch die sozialen Medien, allen voran Facebook, haben ihren Anteil an dem Erfolg. 10.854 Personen gefällt mittlerweile der Facebook-Auftritt der Kanzlei. An die Anfänge erinnert sich Keller noch genau, „brutal“ sei das gewesen, das direkte und unverblümte Feedback hätte ihm zu Beginn zu schaffen gemacht, so der Rechtsanwalt Max-Lion Keller aus München im Gespräch mit Legal Tribune Online.

Eine schönes Beispiel dafür, dass sehr wohl Social Media für die Berufsstände Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung geeignet ist. Nimmt man in diesem Zusammenhang die aktuelle STAX 2012 Studie von der BStBK zur Hand, könnte man tatsächlich zu der Erkenntnis kommen, dass 92% der befragten Kanzleien die gebotenen Chancen von Facebook & Co. bisher sträflich unterschätzen oder sie bisher überhaupt nicht erkannt haben. Weiter zum Beitrag LTO

Social Media | Sieben Gründe für Facebook und Co.

Laut einer Studie der Harvard Business Review sehen die Firmen noch viel Aufholbedarf im siebengründeBereich Social Media. So haben gerade einmal zwölf Prozent von 2100 befragten Unternehmen angegeben, die Social-Media-Marketing-Werkzeuge effektiv zu nutzen. Weitere 41 Prozent gaben an, noch mehr über die sozialen Plattformen lernen zu müssen, bevor sie dafür Marketingstrategien entwickeln, so die Internet-Zeitung soaktuell.ch.

Weiterlesen

Umfrage | Kanzleien in sozialen Netzwerken

Kanzlei_Social_Media

Die Bundessteuerberaterkammer hat jüngst Ihre Studie STAX 2012– statistisches Berichtssystem für Steuerberater – veröffentlicht. Der Studie nach, haben weniger als 8% der Befragten Kanzleien einen Facebook Auftritt und nur etwa weitere rd. 4% planen, sich bei Facebook zu präsentieren (Quelle STAX 2012, BStBK.).

 

Wo präsentiert sich Ihre Kanzlei (Mehrfachnennung möglich)?

View Results

Loading ... Loading ...

 

 

Guerilla Marketing | 35 kreative Beispiele für etwas andere Werbung

Die wesentlichen Merkmale von Guerilla Marketing  im klassischen Sinne sind unge-wöhnliche Kombinationen verschiedener Elemente, die bei möglichst vielen Menschen Erstaunen und Überraschung verursachen – und das mit relativ bescheidenen Mitteln. So in etwa hat der Wortschöpfer Jay C. Levinson das Guerilla Marketing beschrieben. Heute geht es den Werbenden aber primär nicht um den sparsamen Einsatz von Finanzmitteln, sondern um die Aufmerksamkeit der Zielpersonen. Diese werden heute quasi im Sekundentakt mit Werbebotschaften bombadiert, die aber durch diese Reizüberflutung nicht mehr ins Bewusstsein vordringen können – es sei denn sie sind ungewöhnlich und überraschend, so t3n.

Weiterlesen