Schlagwort-Archive: HR

Studie | Die Gesellschaft in der digitalen Transformation

 

#studie #kanzleiwissensmanagement #wissensmanagement

 

Die Digitalisierung hält in Form von Vernetzung, Robotik und Automatisierung Einzug in alle Bereiche der Arbeitswelt: in die Produktion unter dem Schlagwort Industrie 4.0, in das Dienstleistungsgewerbe und die Wissensarbeit. Es ist ein gesellschaftlicher Findungsprozess zu definieren: Was ist gute Arbeit? Was ein guter Arbeitsplatz? Welche Rahmenbedingungen sind nötig, um Arbeit und Leben erfolgreich zu vereinbaren? Welche Fähigkeiten und Fachkräfte benötigt der digitalisierte Arbeitsmarkt? Klassische Führungs- und Unternehmenskultur und das Verständnis von Normarbeit stehen auf dem Prüfstand und erfordern eine neue flexible Denkweise. Die Herausforderungen, denen wir als Gesellschaft und als Individuen gegenüberstehen sind groß, doch eine positive und lösungsorientierte Haltung in diesem Veränderungsprozess wird sich lohnen. Dabei ist die Einbindung der Mitarbeiter wichtig, denn noch ist die am häufigsten genannte Barriere beim digitalen Arbeiten die fehlende Möglichkeit der Mitgestaltung bei modernen Arbeitsmitteln und Arbeitsformen. Neben dem Aufzeigen der individuellen Chancen für jeden Mitarbeiter und jede Führungskraft und der Schaffung geeigneter Arbeitsbedingungen gilt es, die in Kapitel 5 gezeigten Unsicherheiten und Ängste sowie Hindernisse der Berufstätigen erst zu nehmen und diesen nachhaltig zu begegnen.

D21-Digital-Index Studie aufrufen 

Mit der Studie D21-Digital-Index misst die Initiative D21 seit 2013 die Entwicklung des Digitalisierungsgrads der deutschen Bevölkerung – ihren Zugang, ihre Kompetenz, ihre Offenheit sowie ihre Nutzungsvielfalt bezogen auf digitale Medien und das Internet. Der D21-Digital-Index ist eine Weiterentwicklung des (N)ONLINER Atlas (2001-2015) und mit rund 33 000 Befragten die umfangreichste und aussagekräftigste Studie zur Entwicklung der Digitalen Gesellschaft. Der Index ermöglicht es, die Auswirkungen von Innovationen und Ereignissen für WissensaWirtschaft und Gesellschaft detailliert, nachhaltig und im Zeitverlauf aufzuzeigen. In diesem Jahr legt die Studie Schwerpunkte auf gesellschaftlich besonders relevante Fragestellungen wie Arbeiten und Bildung in der digitalisierten Welt, Datenbewusstsein in der Bevölkerung und Innovationen, die unser gesellschaftliches Zusammenleben verändern. (Quelle: Initiative D21 e.V.)

Digitalisierung | Die digitiale Zukunft von HR

#kanzleiwissen, Die Digitalisierung des Human Resource Management hat ja nicht erst gestern begonnen

Wie sieht die Zukunft der Personalarbeit aus und welche Rolle spielt die Digitalisierung dabei? Wir sind dem Aufruf zur Blogparade des Human Resources Managers gefolgt und haben unsere Mitarbeiter aus verschiedenen Unternehmensbereichen befragt, so Holger Antz im Beitrag und

was hat HR mit der verdammten digitalen Transformation zu tun, verdammt noch mal?!

Weiterlesen

Kanzlei Strategie u. Personalführung | Der Fisch stinkt zuerst am Kopf

brainGuide Experte für Kanzlei Wissensmanagement Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung, Ralf Grandt, Lösungsmanager für Wissen, Prozess und QualitätDer Kopf von etwas zu sein, setzt voraus, den Kopf für etwas zu haben. Überlegen Sie sich, was Sie erreichen wollen, und suchen Sie sich dann die Mitarbeiter, die dieses Anliegen in dem Kanzlei Alltag umsetzen können und Freude daran haben.

Arbeitsfreude und Lebenslust gehören zusammen. Wer seinen Job mit Begeisterung ausfüllt, ist immer ein hoch motivierter Mitarbeiter. Um die Stellen mit Menschen besetzen zu können, für die der Beruf auch Berufung ist, braucht es exakte Stellen-beschreibungen und keine Spontanentscheidungen ohne jede Grundlage.

Weiterlesen

Social-Recruiting | Employer Branding ist kein reines Recruiting-Tool!

Wer Employer Branding als reines Recruiting-Tool sieht, hat das Thema nicht ganz verstanden. Das Recruiting-Club-Team hat kurz zusammengesellt, welche Aspekte zusammenspielen und hat diese erörtert. Weiter zum Beitrag HRweb.

Social-Recruiting | 9 Beispiele gelungener Employer Branding Videos – darunter auch Deloitte und Ernst & Young –

Recruiting-Videos sind ein zweischneidiges Schwert. Einerseits kann ein gut gemachtes Employer Branding Video hoch qualifizierte Bewerber und Talente enorm anziehen, Andererseits kann ein handwerklich oder inhaltlich schlechter Film die Reputation eines Unternehmens ebenso nachhaltig schädigen, so Jochen Mai in seinem Beitrag.

Talentmanagement | Gute Leute werden künftig noch begehrter

Mitarbeiter müssen heute mehr können. Mir fällt auf, wie viel komplexer die Arbeitsaufgaben werden. Arbeitnehmer benötigen immer neue Kompetenzen. Für umso wichtiger halte ich es, Talente innerhalb und außerhalb des Unternehmens frühzeitig zu identifizieren, sie zu entwickeln und langfristig zu binden, so Michael Geke, KPMG Partner in Düsseldorf. Weiter zum vollständigen KPMG Beitrag.

Trendanalyse | Social Media verändert Arbeitswelt

Zu diesem Ergebnis kommt eine Trendanalyse der PGM Martkforschung. Via Facebook Trendanalyseoder andere Soziale Netzwerke kann jeder Mitarbeiter für sein Unternehmen sprechen, früher war das streng auf eine Pressestelle eingeschränkt, so Helmut Leopold vom Austrian Institute of Technology (AIT), am Mittwoch vor Journalisten in Wien. Unternehmen und Mitarbeiter müssten mit dieser neuen Kommunikationssituation erst umgehen lernen. Weiter zum Beitrag

(Quelle: Text www.nachrichten.at, Bild: www.wissensmanagement-steuerberatung.de)

 

 

Personalplanung | Demografierechner 2030

Was leistet der IHK-Demografierechner Baden-Württemberg für Ihr Unternehmen?

  • Altersstruktur: Visualisiert die Altersstruktur und das Durchschnittsalter der Mitarbeiter Ihres Unternehmens und einzelner Berufsgruppen bis in das Jahr 2030.
  • Ersatzbedarf: Ermittelt den jährlichen Ersatzbedarf Ihrer Belegschaft (insgesamt und berufsgruppenspezifisch) bis in das Jahr 2030.
  • Fachkräftesituation: Gibt Ihnen Auskunft über die aktuelle Fachkräftesituation zu den jeweiligen Zeitpunkten des Ersatzbedarfs (insgesamt und berufsgruppenspezifisch).
  • Branchen-/Regionenvergleich: Vergleicht die Altersstruktur der Mitarbeiter Ihres Unternehmens mit den Unternehmen Ihrer Region und Ihrer Branche bis in das Jahr 2030.
  • Handlungsansätze: Zeigt Ihnen Handlungsansätze für eine demografiefeste Personalpolitik auf.

Kanzleistrategie u. Personalführung | Der Fisch stinkt zuerst am Kopf

Der Kopf von etwas zu sein, setzt voraus, den Kopf für etwas zu haben. Überlegen Sie sich, was Sie erreichen wollen, und suchen Sie sich dann die Mitarbeiter, die dieses Anliegen in dem Kanzlei Alltag umsetzen können und Freude daran haben.

Weiterlesen

Anwälte als Zeitarbeiter | Juristen auf Jobsuche

Nach dem Studium das hohe Gehalt? Für Jurastudenten ging diese Rechnung lange auf. Doch in den vergangenen 20 Jahren hat sich die Zahl der Anwälte verdreifacht, Tausende drängen auf den Arbeitsmarkt. Und viele enden als sogenannte Projektjuristen.

Sie haben beide juristischen Staatsexamen mit Prädikat absolviert, sprechen perfekt Englisch und wissen sogar, was eine Due Diligence ist? Mit Glück können Sie bei einer internationalen Wirtschaftskanzlei als Associate einsteigen – falls nicht, könnten Sie es vielleicht bei Perconex versuchen.

Die Frankfurter Personalberatung vermittelt junge, top-qualifizierte Anwälte als sogenannte Projektjuristen an Rechtsabteilungen und große Anwaltsfirmen. Die akademischen Zeitarbeiter ersetzen Anwältinnen in Elternzeit, federn Auftragsspitzen ab und springen bei aufwendigen Document Reviews ein. Nach Ende des Projekts zieht Perconex sie wieder ab. Auf zum nächsten Kurzeinsatz.

Weiterlesen