Studie | Online Informationsquellen schlagen klassische Medien

Die Studie belegt, dass die Information im Internet bei der jüngeren Bevölkerung mittlerweile eine wichtigere Nachrichtenquelle geworden ist,als Fernsehen und Tageszeitungen. Jeder Zweite (49%)) der jungen Menschen informiert sich heute online, während sich nur jeder Vierte (26%) vorrangig im Fernsehen informiert und noch nicht einmal jeder Siebente (13,6%) seineInformationen über Politik, Wirtschaft und Kultur durch Zeitungen und Zeitschriften bezieht. Dabei liegt Facebook mit weitem Abstand vor anderen Online Informationsquellen wie den Online Angeboten von Zeitungen, Zeitschriften oder Videoportalen.

Berlin – Einer Umfrage des Marketing Portals eMarketer (Infografik unten) zufolge nutzten im letzten Jahr 35,9% aller Deutschen soziale Netzwerke. Im Vergleich mit anderen Ländern Europas ist dies allerdings noch ein eher moderater Wert. Während in Deutschland rund ein Drittel der Bevölkerung die sozialen Netzwerke besucht, liegt der gesamte Anteil der in den Niederlanden in diesen Netzwerken Aktiven bei fast 65 %. Auch in Norwegen mit 64,3% und in Schweden mit 59,6% sind es ähnlich viele. Allerdings liegen die Deutschen bei der Nutzung sozialer Netzwerke vor Frankreich (33,5%) und vor Italien (29,6%). In naher Zukunft dürfte sich allerdings auch hier eine erhebliche Steigerung abzeichnen. Dies belegt eine repräsentative Umfrage, die von der TNS Infratest im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) unter 3.000 Menschen durchgeführt und deren Ergebnisse am Freitag veröffentlicht wurde.

Weiterlesen: http://www.wirtschaft.com/20130908-facebook-co-die-informationsquellen-der-zukunft-135796