Digitale Transformation | Digitale Agenda der deutschen Industrie

Die Digitalisierung verändert fast alle Bereiche der Gesellschaft. Gerade die Industrie treibt diesen Wandel. Viele sprechen schon von einer „vierten industriellen Revolution“. Klar ist: Eine führende Industrienation muss auch bei digitalen Lösungen führend sein. Sonst kann sie ihre Wettbewerbsposition weder behaupten noch ausbauen. Wer neue Chancen nutzen möchte, muss zunächst den Status quo schonungslos analysieren. Auch die Schwächen. Denn die größten Internetunternehmen, die meistbesuchten Websites, die umsatzstärksten Hersteller von IT-Hardware, PCs und Smartphones stammen allesamt aus den USA und Asien. Europa darf auf zentralen Feldern der digitalen Wirtschaft nicht den Anschluss verlieren. Die strategische Herausforderung der EU besteht darin, die im Gang befindliche nächste digitale Innovationswelle selbst zu prägen. Das Potenzial dafür hat Europa. Doch entscheidend ist mehr Chancendenken statt Verlierermentalität. Und ein europäischer Markt statt digitaler Kleinstaaterei.

Effizientere Produktion, maßgeschneiderte schnelle Innovationsprozesse, intelligente vernetzte Mobilität, schonendere Medizin, offenerer Zugang zur Bildung – was vor kurzem noch kühne Visionen waren, nun wird es Realität. Gerade die deutsche Industrie mit ihrer technologischen Exzellenz kann digital basierte Innovationen an der Weltspitze entwickeln. Der Markterfolg digitaler Lösungen hat eine Grundvoraussetzung: Vertrauen. Das hat infolge der Enthüllungen über Praktiken von Geheimdiensten massiv gelitten. Die EU muss europäische Spielregeln selbst definieren – und durchsetzen. Dies kann sich als bedeutender Standortvorteil erweisen. Denn verlässlicher Datenschutz sowie starke Datensicherheit – richtig umgesetzt – sind keine Barrieren, sondern Leitplanken für den Weg in die digitale Zukunft. Der BDI ist überzeugt: Zu den Grundwerten eines freiheitlich-demokratischen Gemeinwesens im 21. Jahrhundert gehört der verantwortungsvolle Umgang mit Daten. Deshalb bekennt sich der BDI zu einem datenpolitischen Leitbild, das sich an zwei Leitlinien ausrichtet: mehr Transparenz und mehr Kundensouveränität. Europa und Deutschland können den Wohlstand nur bewahren, wenn sie im digitalen Wandel nicht Nachzügler sind, sondern Pionier. Dafür müssen Politik und Wirtschaft die Rahmenbedingungen verbessern – ehrgeizig, rasch, gemeinsam. Wie das konkret gelingen kann? Mit vorliegender Publikation liefert die deutsche Industrie dafür erstmals ein umfassendes Kursbuch. Mit klarem Ziel: Europa und Deutschland sollen zum Leitanbieter sowie Leitmarkt für digitale Lösungen avancieren. Und mit klaren Strategien: Hochmoderne digitale Infrastruktur schaffen, Vertrauen und Sicherheit in Europa stärken, den Ordnungsrahmen verbessern, digitale Innovationen gezielter vorantreiben. Chancen nutzen. Vertrauen stärken. Gemeinsam handeln – darum geht es. Jetzt, so das Vorwort von Dr. Hermann Rodler und Dieter Schweer zur Digitale Agenda der deutschen Industrie. Weiter Zur Studie

digitale-agenda