Archiv der Kategorie: Social Media

Beiträge, Studien, Publikationen zum Thema Social Media

Wissensmanagement | Wie komme ich schnell und einfach an die wichtigen Informationen? Und wer entscheidet was für mich im Intranet als „wichtig“ einzustufen ist?

Eine der größten Herausforderungen der modernen Intranets heutzutage ist der Information Overload. Wenn früher das klassische Intranet hauptsächlich als Mittel für eine 1:n Push-Kommunikation genutzt wurde, ist eines der Hauptziele eines Social Intranets, jedem einzelnen Mitarbeiter das freie Erstellen von Inhalten zu ermöglichen. Der Mitarbeiter wird von einem reinen Konsumenten zu Autor und Mitgestalter des Intranets. Somit entsteht eine enorme Menge an nutzergenerierten Inhalten, was dazu führt, dass man schnell den Überblick verliert. Je mehr Funktionalitäten ein Intranet bündelt (Blogs, Wikis, Dokumente, Projekträume, Interessensgruppen etc.), desto größer wird dieser Informationsfluss und desto schwieriger ist es, sich im Intranet zurechtzufinden. Der alltägliche Arbeitsprozess im Unternehmen erfordert an erster Stelle den mühelosen Zugriff auf die für mich relevanten Daten, was aus den oben genannten Gründen zu einer großen Herausforderung wird.

Wie komme ich schnell und einfach an die wichtigen Informationen? Und wer entscheidet was für mich im Intranet als „wichtig“ einzustufen ist? 

Personalisierte Dashboards bieten eine Lösung für diese beiden Probleme.

personalisiertes_dashboard_übersicht

 

Weiterlesen

Titelthema | Gott hat kein W-LAN

Der Traum von der Unsterblichkeit ist vermutlich so alt wie die Menschheit. Doch nie glaubte man sich ihr näher als jetzt: Wir sind nicht mehr nur (vergängliche) Wesen aus Fleisch und Blut. Wir sind Big Data. Und so können uns unsere digitalen Umtriebe nach dem Ableben ein todsicheres Weiterleben ermöglichen. Höchste Zeit, sich mit dem digitalen Nachlass zu beschäftigen, so Kerstin Mattys in der aktuellen Printausgabe von  LEAD Digital. Im Kern geht es um die Frage, was mit meinen „digitalen Hinterlassenschaften“ nach dem Tod geschieht und ob es zukünftig das Berufsbild des „digitalen Bestatters“ geben wird.

lead_digital6_evo_165x220

 

Weiter zur Website LEAD DIGITAL. Bildquelle: Website LEAD DIGITAL, Verlag Werben & Verkaufen GmbH. Ein Verlag der Unternehmensgruppe Süddeutscher Verlag

Social Media Studie | Warum Social Media Marketing fast immer sinnvoll ist?

„Warum Social-Media-Marketing“ – diese Keyword-Phrase erzielt bei Google mehr Treffer als die Suchwortkombinationen „Social-Media Marketing“, „Social-Media-Agentur“ oder „Social-Media-Strategie“.Verwunderlich? Nicht wirklich.Die wichtigste Frage für Entscheider ist und bleibt: „Warum soll ich für mein Unternehmen Social-Media Marketing einsetzen?“, so Philipp Hüwe und Tomas Renner Jones.

Laut der aktuellen Studie des BVDW „Social Media in Unternehmen“ setzen 38 Prozent aller Unternehmen in Deutschland Social Media ein. Große Erfolge erzielten die Unternehmen dabei zu 63 Prozent in der Kundenbetreuung, 61 Prozent in der Kundenbindung und 57 Prozent im Einsatz von Werbemaßnahmen. Von den 56 Prozent der Unternehmen, die im Bereich Social Media bisher noch nicht aktiv geworden sind, sehen 24 Prozent keine Relevanz für ihre Kundenzielgruppe, 18 Prozent meinen ihr Produkt dort nicht platzieren zu können. Weiter zur vollständigen Studie

Studie | Neujahrsgrüße werden häufiger per Smartphone-App verschickt

Dieses Jahr wollen erstmals ähnlich viele Bundesbürger ihre Neujahrsgrüße über eine Smartphone-App verschicken wie per Brief oder Postkarte. 22 Prozent geben an, ihre Grüße zum Jahreswechsel per Messenger versenden zu wollen, 24 Prozent greifen auf die klassische Post zurück. Vor drei Jahren hat noch mehr als jeder Dritte (35 Prozent) einen Brief oder eine Karte verschickt, nicht einmal jeder Zehnte (9 Prozent) nutzte eine Smartphone-App. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands BITKOM.

In diesem Sinne wünsche ich allen Bloglesern, Followern, Geschäftspartnern sowie allen Kolleginnen und Kollegen ein erfolgreiches Jahr 2015.

409410_120311431420774_2019890809_n

Social Media Recht | Ist die Übernahme fremder Tweets rechtlich zulässig?

Social Media Recht144Wieder einmal „tobt“ eine Diskussion um die Frage, ob fremde Posts bei Twitter (kurz „Tweets“) übernommen werden dürfen oder ob dies als „Diebstahl geistigen Eigentums“ urheberrechtlich verboten ist. Ob Tweets urheberrechtlich geschützt sind, lässt sich nicht generell beantworten, sondern ist stets eine Frage des Einzelfalles, so Dr. Carsten Ulbricht.

Weiterlesen

Studie | Bei Social Media geht es nicht um Service Promotion, sondern um Austausch, Transparenz und Vertrauensaufbau.

es braucht Mut, Entschlossenheit und eine gute strategische Planung, um das Potential auszuschöpfen. Alternativen dazu gibt es nicht, so das Fazit der radius.1-Studie zur Nutzung sozialer Medien in Wirtschaftskanzleien! Eine erhebliche Diskrepanz in der Wahrnehmung besteht vor allem in Hinblick auf die klassischen Social Media-Aktivitäten der Kanzleien. Weiter zur Studie

 

 

Frohe Weihnachten 2014

Wenn uns bewusst wird, dass die Zeit, die wir uns für einen anderen Menschen nehmen, das Kostbarste ist, was wir schenken können, haben wir den Sinn der Weihnacht verstanden.

In diesem Sinne fröhliche Weihnachten, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge und viele Lichtblicke im kommenden Jahr!

wissensmanagement-steuerberatung, weihnachten 2014

Literatur | Online Marketing – Handbuch für das Management kleiner und mittelgroßer WP-Praxen

WEB_2.0_fuer_Kanzleien

 

Das neueste Werk von Armin Heßler und Petra Mosebach zum Thema Online Marketing für Kanzleien. Weiter zur Leseprobe .

 

 

 

Weiterlesen

Social Media | Von der Informationsflut gnadenlos erwischt

Die Anzahl der Personen mit denen wir in Social Media verbunden sind steigt. Zusätzlich nutzen diese Leute immer öfter mehrere soziale Netzwerke und posten regelmäßig Inhalte. Wie sich diese Informationsflut also sinnvoll filtern lässt, erklärt Barbara Geyer-Hayden in Ihrem Beitrag und stellt auch einige Tools vor.

Deutlich macht dieser Beitrag, dass eine Investition in eine Wissensmanagement Lösung sich auch an dieser Stelle auszahlt. Denn eine gute und ausgereifte Wissensmanagement Software Lösung, insbesondere für die Berufsstände der Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Notare, muss unbedingt über einen Dubletten – Filter verfügen.

Was sollte etwa eine Kanzlei Wissensmanagement Software Lösung darüber hinaus bieten?

Standardmäßig sollten natürlich die System Anbindungen an alle Microsoft Produkte, wie z.B. Microsoft SQL Server, Microsoft Exchange Server, Microsoft Share Point, usw., vorhanden sein. Ohne, geht wohl heute nichts mehr! Allerdings sollte man als Kanzlei auch auf die erforderlichen Schnittstellen an die geläufigen DMS Archiv Systeme unbedingt denken. Steht keine Anbindung zur Verfügung, etwa zu Datev DMS oder Docuware, haben Sie durchaus ein Problem.

Sie haben Fragen zum Check einer Wissensmanagement Software Lösung? Antworten auf Ihre Fragen und wichtige Hinweise bekommen Sie hier.

 

 

Social Media Studie | So ticken die Mandanten von morgen

Die DIVSI U25-Studie liefert jetzt erstmals fundierte Antworten auf Fragen, die das Verhalten der nachwachsenden Generation im Hinblick auf das Netz betreffen. Und das ganz umfassend. Über die Nutzungsformen hinaus werden auch die Denk- und Handlungslogiken sowie der lebensweltliche Hintergrund untersucht. Getreu unserer selbst formulierten Arbeitsgrundlage ist es damit erneut gelungen, einen bedeutenden Komplex umfassend abzubilden. Die Studie entstand in Zusammenarbeit mit dem  Deutschen Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) und dem Heidelberger SINUS- Institut.

Weiterlesen